Knieschmerzen

Das Kniegelenk ist ein hochkompliziertes Scharniergelenk. In einigen Gelenken wird die Bewegungsführung durch die Knochenstruktur selbst gewährleistet, z.B. im Ellenbogengelenk durch die Elle, eine Art Haken, der nur Beuge- und Streckbewegungen zulässt. Am Kniegelenk werden die Bewegungsmöglichkeiten nicht durch eine bestimmte Knochenform begrenzt. Hier sichern spezielle Bänder  im Inneren (Kreuzbänder) und an der Außenseite des Kniegelenks (Seitenbänder) das Gelenk gegen Abrutschen nach vorne, hinten und zur Seite. Sie gewährleisten eine regelgerechte und straffe Gelenkführung. Eine zusätzliche Stabilität gewährleisten die Innen- und Außenmenisken, die sich am inneren und äußeren Kniegelenkspalt befinden. Die Kniegelenkbewegungen werden durch die Oberschenkelmuskeln gesteuert. Die Muskeln an der Vorderseite strecken, die an der Rückseite des Oberschenkels beugen das Kniegelenk.

Der Alltag von vielen Menschen ist in der heutigen Zeit durch häufiges Sitzen, Stehen und einseitige Bewegungsabläufe im Beruf gekennzeichnet. Gleichzeitig möchten die meisten Menschen  ihre Freizeit aktiv gestalten. Sie gehen wandern, joggen, fahren Rad, gärtnern, betreiben Fitness oder besuchen Bewegungskurse wie zum Beispiel Tanzen. Durch jahrelange Fehlbelastung und Fehlversorgung sind Muskeln, Knorpel, Bänder und Sehnen nicht optimal auf diese Herausforderungen in der Freizeit eingestellt. Schmerzen sind die Folge. Nach und nach wird selbst der normale Alltag zu einer Schmerztortour und die Freizeitaktivitäten werden immer mehr eingeschränkt.

Ziel der von mir entwickelten VITARTIC-Therapie ist es, dass Sie diese Aktivitäten wieder voll ausführen können und eine bessere Lebensqualität gewinnen. Alle Schmerzpatienten führen unter meiner Anleitung eine Gelenkkur durch, die das Gelenk und das gelenkumgebende Gewebe regeneriert und funktionell neu für den Alltag einstellt. Der erste Schritt zur Gelenk-Kur ist der Fachvortrag zum Thema Gelenkschmerzen.